Nie wieder schwitzen!
Achselschweiß für immer besiegen

miraDry Achselschweiss besiegen

miraDry® ist eine einzigartige Behandlungsmethode, mit der Sie lästige und krankhafte Schweißproduktion (Hyperhidrose) unter den Achseln ebenso eliminieren können wie Haarwuchs und starke Geruchsbildung (Bromhidrose). – Geht nicht? Geht doch! Bei Löwen Ästhetik und Ihrem erfahrenen Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie, Dr. med. G. Felix Brölsch in Braunschweig.

Jetzt Termin buchen

miraDry®-Therapie mit Mikrowellen

Eine von 20 Personen weltweit leidet an übermäßigem Schwitzen oder krankhaftem Schwitzen, sogenannter Hyperhidrose. Viele von ihnen wünschen sich, dass die Achselfeuchte und auch der oft unangenehme Schweißgeruch (Bromhidrose) endlich verschwinden.

miraDry® bei Löwen Ästhetik in Braunschweig

  • hält dauerhaft
  • max. 2 Behandlungen
  • keine OP
  • sicher
  • wirksam

miraDry® ist die einzige von der FDA, der US-amerikanischen Arzneimittelbehörde, zugelassene Behandlung, die Achselschweiß und Schweißgeruch drastisch reduzieren kann. Sie ist weltweit in 45 Ländern zugelassen. Dr. Bröslch ist erfahrener Anwender und als Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie Ihr zuverlässiger und vertrauensoller Ansprechpartner.

 

 

Wie funktioniert miraDry®?

Die herausragende Wirkung wird durch thermische Energie, sogenannte Mikrowellen erzeugt. Die Behandlung zielt auf die Schweißdrüsen in der Achselhöhle ab und „verödet“ diese. Sobald die Drüsen beseitigt sind, produzieren sie keinen Schweiß und Geruch mehr. Auch Haare wachsen nicht mehr nach. Rasieren unter den Armen gehört dann der Vergangenheit an.

 

Jetzt Termin buchen

Wie läuft die Behandlung mit miraDry® ab?

Mit Hilfe eines speziellen Geräts wird die Therapie in unserer Facharztpraxis für Plastische und Ästhetische Chirurgie in Braunschweig von medizinischem Fachpersonal durchgeführt.

Die Behandlung dauert etwa 60 bis 90 Minuten und erfolgt Schritt für Schritt:

1. Lokalanästhesie

Die betreffenden Stellen in den Achselhöhlen werden lokal betäubt. Die Behandlung ist schmerzfrei.

2. Aufbringen eines temporären Tattoos

Unser Fachpersonal bringt ein abwaschbares Tattoo in den Achselhöhlen an. Es dient dazu, während der Behandlung keine Schweißdrüse zu übersehen.

3. Anwenden des Handstücks

Der Bereich wird mit dem miraDry®-Gerät behandelt. Der Schallkopf, der sogenannte bioTip, wird langsam und Schritt für Schritt entlang des Tattoos geführt. Dabei wird durch thermische Energie Wärme erzeugt. Die Mikrowellen zerstören die Schweiß- und Geruchsdrüsen. Gleichzeitig wird die betreffende Stelle gekühlt. Die Behandlung ist dadurch schonend.

Wie viele Behandlungen braucht es mit miraDry®?

Für die meisten Patienten genügt eine Behandlung mit miraDry®, um nicht mehr länger unter den Armen zu schwitzen. In seltenen Fällen ist auch eine zweite Behandlung erforderlich. Studien belegen, dass die Schweißreduktion nicht nur unmittelbar nach der Behandlung weitgehend gestoppt ist, sondern die Schweißreduktion auch innerhalb eines Jahres um 82 % geringer ist als vor der miraDry®-Therapie. 88 Prozent der Studienteilnehmer berichten sogar, dass die Geruchsbildung in den Achselhöhlen auch nach zwölf Monaten kein Problem mehr war. Für Patienten mit Hyperhidrose und Bromhidrose eine spürbare Erleichterung.

Was sind die Nebenwirkungen von miraDry®?

Die Behandlung selbst ist dank der lokalen Betäubung schmerzfrei. Im Anschluss können zum Beispiel Rötungen, Schwellungen, Blutergüsse, Beulen und Taubheitsgefühl unter den Armen auftreten. Diese nehmen in der Regel einige Tage bis Wochen nach der Behandlung wieder ab. Über die Behandlung und mögliche Nebenwirkungen klärt Sie Dr. G. Felix Brölsch in seiner Facharztpraxis für Plastische und Ästhetische Chirurgie in Braunschweig umfassend auf.

Schwitze ich an anderen Körperstellen mehr?

Nein, die Schweißproduktion verlagert sich nicht. Der Körper besitzt etwa zwei bis vier Millionen Schweißdrüsen. Nur etwa zwei Prozent davon befinden sich unter den Achseln. Die körperkühlende Funktion des Schweißes ist daher nicht beeinträchtigt.

Kann sich jeder die Schweißdrüsen unter den Achseln veröden lassen?

miraDry® ist nicht geeignet für Personen, die
- einen Herzschrittmacher oder ein andere implantiertes, elektronischen Gerät tragen,
- Sauerstoffzufuhr benötigen,
- eine bekannte Resistenz oder Unverträglichkeit gegenüber Lokalanästhesie, einschließlich Lidocain und Epinephrin, haben.

Wir behandeln Patienten ab 18 Jahren.

Behandlung mit miraDry® auf einen Blick:

Eingriffsdauer
Eingriffsdauer

ca. 1 - 1,5 Stunden

Narkose
Narkose

Lokalanästhesie

Klinkaufenthalt
Klinkaufenthalt

nicht erforderlich

Regeneration
Regeneration

nicht erforderlich

Fadenzug
Fadenzug

nicht erforderlich

Arbeitsunfähigkeit
Arbeitsunfähigkeit

variabel, i.d.R. keine

Sie möchten mehr über miraDry® erfahren?
Dr. Brölsch berät Sie umfangreich.

Jetzt Termin buchen